Springe zum Inhalt

Schulische Arbeitsgemeinschaften

Das Problem mit den fehlenden Angeboten für konfessionsfreie Schülerinnen und Schüler lässt sich offensichtlich nicht kurzfristig lösen.

Unabhängig davon, wer daran die Schuld trägt, geht es um konkrete Menschen, um Schülerinnen und Schüler und Eltern, denen Angebote verweigert werden, bzw. nicht zur Verfügung stehen. Mit dem Ergebnis, dass die über 120.000 konfessionsfreien Schülerinnen und Schüler keine Alternative haben, außer Religionsunterricht oder Freistunden, die irgendwie gefüllt werden. Manchmal sinnvoll, manchmal weniger sinnvoll.

Die Lösungen, welche zur Zeit angeboten werden sind im wesentlichen Improvisationen die, die  Schulleitungen und Eltern  gemeinsam entwickeln, um der religiösen und weltanschaulichen Vielfalt an ihren Schulen Rechnung zu tragen.

Die Alternative

Durch das in Berlin eingeführte Schulfach Humanistische Lebenskunde verfügt der Humanistische Verband über einen Rahmenlehrplan für einen ansprechenden weltlichen Unterricht (Hier der vollständige Lehrplan)

Diese Rahmenlehrplan bildet die Grundlage für die Qualifizierung unserer nebenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche an Schulen in NRW entsprechende Arbeitsgemeinschaften im Rahmen des Offenen Ganztags oder als schulisches Angebot durchführen können.

Wir bieten damit ohne großen Aufwand eine Übergangslösung für die Schülerinnen und Schüler die zur Zeit bzw. demnächst die Grundschule besuchen an.

Für den offenen Ganztag ist dies am einfachsten zu realisieren, sofern der Träger des offenen Ganztags ein solches Angebot als Arbeitsgemeinschaft in sein Angebot integriert.  Die üblichen Honorarsätze im Offenen Ganztag würden zumindest auch einen Teil der anfallenden Kosten decken.

Allerdings sind die Angebote des offenen Ganztags nur für die Kinder, die diesen auch besuchen. Hier müsste im Vorfeld geklärt werden, ob dies ausreichend ist.

Sollte ein größere oder anders gelagerter Bedarf da sein, kann auch eine schulische Arbeitsgemeinschaft etabliert werden. Hierfür bedarf es aber entsprechender Vorgespräche um die damit verbundenen Anforderungen zu klären.

In beiden Fällen, benötigen wir einen Vorlauf von ca. einen Schulhalbjahr.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie an ihrer Grundschule eine AG Humanistische Lebenskunde anbieten wollen.